VEGETARISCHE INITIATIVE e.V.         VEGETARISCHE INITIATIVE e.V.
      Klima & Tiere retten: vegan-vegetarisch essen!

STARTSEITE

AKTIVITÄTEN 

VEGGIE-INFOS        

BESTELLEN

REZEPTE

BUCHTIPPS        

LINKS

ÜBER UNS

MITGLIED
WERDEN

SPENDEN


E-MAIL

KONTAKT

IMPRESSUM

 

 


Roh-Pikantes

Gourmet-Sushis | Rohkost-Vital-Brot | Herrentorte | Käsebällchen - rein pflanzlich | Antipasti | Würzel-RossoRohkost-Kürbis-Cracker | Rohkost-Lauch-Cracker

...Siehe auch unser Faltblatt Fragen und Antworten zum Thema Fleisch !
 




© Copyright: Jegliche Art der Vervielfältigung oder Veröffentlichung von Texten und Rezepten ist nur mit Erlaubnis der VEGETARISCHEN INITIATIVE e.V. gestattet. Für den privaten Gebrauch ist eine Nutzung erlaubt. Das Herunterladen von Bildern ist grundsätzlich verboten.



   

Leckere Sushis - vegan!

Gourmet-Sushis  (18 Stück)

(rohköstlich - sättigend - cholesterinfrei - ohne Fisch - ohne Getreide)         

Zutaten:

Pastete:  
350 g Sonnenblumenkerne; 
3 Knoblauchzehen, 80 g Staudensellerie, 1 ½  TL Salz, Saft von 1 ½ Zitronen (80 g), 2 gestr. TL Currypulver (mild); 

Füllung: 
½ Avocado, ½ rote / gelbe Paprika, 2 Frühlingszwiebeln; 3 Nori-Algenblätter

Zubereitung:

Am Vortag:
Sonnenblumenkerne über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen / quellen lassen.

Abgetropfte Sonnenblumenkerne mit den übrigen Zutaten für die Pastete in der Küchenmaschine cremig musen. - 
Für die Sushi-Füllung Paprika entkernen und längs in dünne gerade Streifen schneiden, Frühlingszwiebel auf die Länge des Nori-Blatts zuschneiden, Avocado in Sechszehntel oder Achtel - je nach Größe der Avocado. 
Pastete ½ bis 1 cm dick auf 4/5 der Länge eines Nori-Blatts gleichmäßig aufstreichen,
Gemüse und Avocadospalten längs darauf verteilen. Nori-Blatt fest zusammen rollen, vor dem Aufschneiden wenigstens 10 Min. in den Kühlschrank legen. - Jede Nori-Rolle abwechselnd schräg und gerade in 6 Sushis einschneiden und mit gerader Schnittfläche nach unten auf einem Teller anordnen. 

Tipp: Nori-Rollen können auch gut am Vortag zubereitet werden, (im Kühlschrank in offenem Behältnis aufbewahren), das Aufschneiden sollte jedoch erst kurz vor dem Verzehr geschehen. 

Variante: Statt der Sonnenblumenkerne kannst Du auch Mandeln nehmen. Sie müssen ebenfalls vorher über Nacht in Wasser eingeweicht werden. Du kannst zur Pastete auch Kräuter zugeben. Die Gemüsefüllung kannst Du beliebig variieren.  

Zubereitungszeit: 30 Min.

WOW - Brot ohne Getreide!

 Rohkost-Vital-Brot  (32 Stück)

(pikant - würzig - getreidefrei - hefefrei - nicht gebacken)

Zutaten:

200 g kaltes Wasser, 1 gestr. TL Salz; 200 g Staudensellerie, 1 große Zwiebel  (100 g), 4 mittelgroße Knoblauchzehen; 400 g Leinsamen, je 1 TL Kümmel und Koriander-Samen; Springform (26 cm Durchmesser) mit Glasboden

Dekoration: Sesamsamen, Sonnenblumenkerne, Kümmelsamen, Hanfsamen.... 

Zubereitung:

Wasser und Salz in eine größere Schüssel geben; Staudensellerie, Zwiebel und Knoblauch in der Küchenmaschine pürieren, anschließend mit dem Salzwasser verrühren. Leinsamen zusammen mit Kümmel und Koriander fein mahlen und ebenfalls zugeben. Alle Zutaten gut vermischen und Teig noch ca. eine halbe Stunde nachquellen lassen.– 

Teigmasse in 4 gleiche Portionen zu ca. 230 g teilen. Zunächst eine Portion gleichmäßig dick in die Springform füllen und mit einem Tortenheber o. ä. glatt streichen. Nach Belieben etwas Sesamsamen, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Kokosrapeln oder Kümmel aufstreuen, Teig am Rand mit einem Teigschaber lösen, Springformrand entfernen und Dekoration mit einem Nudelholz andrücken. Teig in acht „Torten“stücke schneiden,  Achtel mit einem Tortenheber oder breitem Messer von dem Springformboden lösen und auf ein Kuchengitter oder Spritzschutzgitter legen. -  Ebenso werden die restlichen Teigportionen verarbeitet. Bei Zimmertemperatur – oder in Heizungsnähe – ein bis zwei Tage trocknen lassen, dabei öfter wenden.

Vital-Brot ist länger haltbar, wenn es nicht schon vorher zum Salat oder mit einem leckeren Aufstrich gegessen wird! Luftig in Pergamentpapier oder in einer Dose schmeckt es auch nach drei Wochen noch  kross und lecker! Wie lange es max. haltbar ist, müsste ausprobiert werden! ;-)

Zubereitungszeit: 35 Min.

Herrentorte - vegan - super delikat!

Herrentorte 

(delikat - getreidefrei - glutenfrei - laktosefrei - eifrei - nicht gebacken)

Zutaten:

Boden: 
½ Rezept Vital-Brot: 100 g kaltes Wasser, 
½ TL Salz; 100 g Staudensellerie, ½  Zwiebel (50 g), 2 mittelgroße Knoblauchzehen; 
200 g Leinsamen, je 
½ TL Kümmel- und Koriander-Samen; Springform (26 cm Durchmesser) mit Glasboden;

Pastete: 
350 g 
Sonnenblumenkerne, über Nacht in kaltes Wasser eingeweicht; 
3 Knoblauchzehen, 80 g Staudensellerie, 1½  TL Salz, Saft von 1 ½ Zitronen (80 g), 2 TL Currypulver (mild);

Füllung:  
1 Stange Staudensellerie, ½  rote/gelbe Paprika, ½ Avocado

Dekoration: Minitomaten, ½ Bund Schnittlauch  

Zubereitung:

Wie bei Vital-Brot (siehe oben) runden Boden zubereiten, auf ein Kuchengitter (Spritzschutzgitter) stürzen, mit einem langen Messer vom Springformboden lösen und bei Zimmertemperatur – am besten in Heizungsnähe – 2 oder 3 Tage antrocknen lassen, zwischendurch wenden.

Alle Zutaten für die Pastete in der Küchenmaschine fein pürieren. Den vorbereiteten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und die Hälfte der Pastetenmenge darauf gleichmäßig verteilen; Paprika in Streifen schneiden, Avocado längs in Achtel, Staudenselleriestange ~ in handbreite Stücke. Von außen nach innen Paprika, Selleriestangen und Avocadostücke kreisförmig auflegen. Restliche Pastetenmenge darauf verteilen und glatt streichen – nach Belieben zur Tortenmitte höher werdend.

Dekoration: Minitomaten vor dem Servieren halbieren und am Tortenrand kreisförmig dicht nebeneinander anordnen. Tortenmitte mit Schnittlauchröllchen garnieren. 

Variante: Bei Füllung und Deko kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen, je nachdem, was Du zu Hause hast... . Apfelspalten mit Avocado sind für die Füllung auch lecker.  

Zubereitungszeit: ~ 40 Min.

 

Käsebällchen vegan                            

(rohköstlich - cholesterinfrei - laktosefrei - rein pflanzlich - ohne Kälberlab )         

Zutaten:

400 g Cashewkerne Natur; 
100 g Kanne Brottrunk, + Wasser; 
1 gestrichener TL Salz, 2 Knoblauchzehen (wenn möglich, in der Knoblauchmühle gemahlen), 1 EL getr. Dill, 1 TL Schabziger lee (Reformhaus), 1TL  Korianderkörner, 1 TL bunte Pfefferkörner, 1 TL Currypulver (mild), 
½ TL Kurkuma; 
 2-4 EL  Sonnenblumenöl

Dekoration:
Dill getrocknet, Curry- u. Paprikapulver mild, Kümmel, Paprika-
Gewürzmischung  o. ä. 

Zubereitung:

Am 1. Tag:
Cashewkerne in kaltem Wasser gut bedeckt quellen lassen. 

Am 2. Tag:
Cashewkerne nochmals abspülen und abtropfen lassen, in  Küchenmaschine o. Mixer füllen, Brottrunk und noch so viel kaltes Wasser zugeben, bis die Cashewkerne gut bedeckt sind. Dann alles fein zermusen. -
Nun braucht man einen größeren Topf, hängt ein großes Sieb ein und legt ein durchlässiges Mulltuch (Stoffwindel o.ä.) darüber. 
Das Cashewmus in Tuch+Sieb schütten - die in den Topf ablaufende Cashewmilch ist schön zum Trinken oder für eine Salatsoße. Enden des Tuchs zusammen binden und an einem Haken o.ä. über dem Topf aufhängen, sodass die Cashewmilch weiter ablaufen kann. 
Im Tuch verbleibender Cashewquark bei Zimmertemperatur ca. 12 - 14 Stunden abtropfen lassen. Zwischendurch noch Cashewmilch (Molke) mit der Hand ausdrücken. - 

Am 3. Tag:
Cashewquark - er darf etwas säuerlich riechen - in einer größeren Schüssel mit den übrigen Zutaten vermengen, nach Geschmack evtl. nachwürzen. Die Ölmenge ( 2-4 EL) richtet sich nach der Konsistenz des Quarks. Er soll weder zu weich noch zu krümelig sein.

Dekoration: Kräuter und Gewürze in Tassen füllen, kleine  Käsebällchen formen und in den Gewürzen wälzen.  Nur das Kugeln kostet etwas Zeit! 

Variante: Wenn die Käsemasse zu weich geraten ist, oder wenn man wenig Zeit hat, drückt man alles in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte und mit gehackten Kräutern o.ä. ausgestreute Form. Nach dem Nachreifen im Kühlschrank kann der Käse aus der Form gestürzt werden und mit Walnüssen, Olivenscheiben oder gehackten Pistazien verziert werden...

Zubereitungszeit: ~ 40 Min.

Antipasti

(rohköstlich - schnell zubereitet - ohne zu braten)

Zutaten:

½ Liter Marinade (oder mehr) aus kalt gepresstem Öl, Kanne Brottrunk, Zitronensaft, Salz nach Geschmack zubereiten; 
nach Belieben Petersilie gehackt, rote Zwiebelwürfel oder fein geschnittene -ringe zugeben  

Man nehme zum Einlegen: braune Champignons, Zucchini, Aubergine 

Zubereitung:

Schmackhafte Marinade aus angegebenen Zutaten vorbereiten.

Ganze Champignons* ohne Stiele, Zucchini in Scheiben, Aubergine geviertelt in größere Stücke geschnitten in eine Schüssel geben, mit der Marinade übergießen und einige Stunden oder auch über Nacht durchziehen lassen. Fertig! - 

*nicht unter Wasser waschen - bei Bedarf nur leicht abbürsten. 

Tipp: Antipasti kann man gut schon am Vortag vorbereiten. Dann empfiehlt es sich, zunächst nur Champignons und Zucchini einzulegen, rote Zwiebelwürfel und Aubergine erst am Tag des Verzehrs, damit sie nicht ausfärben. 

Zubereitungszeit: ~ 15. Minuten

 

Vegi-Würze "Würzel-Rosso"  

(vielseitig verwendbar - ohne Geschmacksverstärker - lange haltbar - nicht gekocht)

Zutaten:

Gleiche Gemüse- Gewichtsanteile, 
z.B. je 200 g Möhren, Hokkaidokürbis, Tomaten, Zwiebeln, Knollensellerie, rote Paprika, 100 g Steinsalz oder Himalayasalz;

Rezept ergibt eine Würz-Menge von 1.300 g  

Zubereitung:

Gemüse waschen, putzen, in Stücke schneiden – Möhren, Kürbis und Sellerie etwas kleiner – und alles zusammen in Portionen in der Küchenmaschine zermusen oder durch den "Gemüsewolf" drehen. Ein Greenstar-Entsafter mit einem Püriereinsatz eignet sich auch super dazu! Das zerkleinerte Gemüse mit dem Salz gut vermischen, in  Schraubgläser füllen und kühl aufbewahren.

"Würzel Rosso" ist gekühlt monatelang haltbar. Es kann als Würzmittel für Salate, Suppen, Soßen, Pastas, Aufstriche, Kräuterbutter ...  verwandt werden. Schön als kleines Mitbringsel für Freunde der geschmackvollen Naturküche!

Magst Du`s lieber Grün? Die Vegi-Würze "Siebengrün" findest Du unter Dressings!   


Kürbis- Rohkost-Cracker


(kernig & kross - würzig - getreidefrei - hefefrei - schnell zubereitet - lange haltbar - nicht gebacken)

Zutaten:

150 g Kürbiskerne;  
300 g Wasser;
400 g Hokkaido-Kürbis,
2 Knoblauchzehen,   1
½ TL Salz, Pfeffer, etwas Chili; 
150 g Leinsamen Gold fein gemahlen

Zubereitung:

Am Vortag: Kürbiskerne gut bedeckt in kaltem Wasser einweichen und über Nacht (oder auch 1 Tag) quellen lassen. -

Kürbiskerne in einem größeren Sieb / Durchschlag unter fließendem kalten Wasser spülen und abtropfen lassen; 
Hokkaido-Kürbis
waschen, abtrocknen, halbieren, mit Schale, aber ohne Kerne, in Stücke schneiden. Zusammen mit Salz, Knoblauch und den Gewürzen und einem Teil des Wassers in einer Küchenmaschine pürieren. 
Danach alles in eine größere Schüssel füllen. Restliches Wasser zugeben und verrühren.
Leinsamen fein mahlen (z.B. Moulinette) und ebenfalls zugeben. Zum Schluss die
Kürbiskerne untermischen und den Teig noch ½ bis 1 Std. - länger macht auch nichts - quellen lassen. -
 
Den Cracker-Teig
ca. 1 cm dick auf Backtrennpapier oder Plastik auf 3 Siebe eines Dörrgerätes streichen und bei  < 40 ° C dörren - oder  im Backofen bei niedrigster Temperatur und spaltbreit geöffneter Tür trocknen. 42° sollten nicht überschritten werden!    Warum nicht...

Wenn der Teig angetrocknet ist, kannst Du ihn wenden und das Backtrennpapier / Plastik - kann mehrmals benutzt werden - abziehen. Wenn beide Seiten angetrocknet sind, kannst Du die Teigfladen in Stücke schneiden - oder Du brichst einfach Stücke ab, wenn die Cracker ganz kross sind. -   

Rohkost-Cracker sind lange haltbar! Sie sollten aber vor der Aufbewahrung in Dosen etwas auskühlen. Lecker mit pikanten Aufstrichen & Pasten
oder einfach zu Salat. Gut für die Verdauung!

Zubereitungszeit: 30 Min. 
Dörrzeit: 1-2 Tage - je nach Dicke

Lauch-Rohkost-Cracker 

(kernig & kross - würzig - getreidefrei - hefefrei - schnell zubereitet - lange haltbar - nicht gebacken)

Zutaten:

200 g Sonnenblumenkerne; 6 - 8 Naturdatteln ohne Stein*  + 200 g Wasser;
300 g Lauch (Porree),
2 Knoblauchzehen, 1  Zwiebel (60-100 g), 1
½ TL Salz; 
150 g Leinsamen, je 2 TL Kümmel und  Koriander ganz


* oder 1 geh. EL Rosinen

Zubereitung:

Am Vortag: Sonnenblumenkerne gut bedeckt in kaltem Wasser einweichen und über Nacht (oder auch 1 Tag) quellen lassen. -
Ebenfalls Datteln in angegebener Wassermenge über Nacht einweichen.

Sonnenblumenkerne in einem größeren Sieb / Durchschlag unter fließendem kalten Wasser spülen und abtropfen lassen; 
Lauch reinigen und in Ringe schneiden, Knoblauch und Zwiebel häuten, letztere in Stücke schneiden und zusammen mit dem Salz, den eingeweichten Datteln und einem Teil des Einweichwassers in einer Küchenmaschine pürieren. Geht ratzfatz! Danach alles in eine größere Schüssel füllen und restliches Dattel-Einweichwasser zugeben. -
Leinsamen zusammen mit Koriander und Kümmel fein mahlen (z.B. Moulinette) und ebenfalls zugeben. Zum Schluss die Sonnenblumenkerne untermischen und den Teig noc
h ½ bis 1 Std. quellen lassen. -
 
Den Cracker-Teig
ca. 1 cm dick auf Backtrennpapier oder Plastik auf 2 oder 3 Siebe eines Dörrgerätes streichen und bei  < 40 ° C dörren - oder  im Backofen bei niedrigster Temperatur und spaltbreit geöffneter Tür trocknen. 42° sollten nicht überschritten werden!    Warum nicht...

Wenn der Teig angetrocknet ist, kannst Du ihn wenden und Backtrennpapier / Plastik - kann mehrmals benutzt werden - abziehen. Wenn beide Seiten angetrocknet sind, kannst Du die Teigfladen in Stücke schneiden - oder Du brichst einfach Stücke ab, wenn die Cracker ganz kross sind. -   

Rohkostbrot ist lange haltbar! Es sollte aber vor der Aufbewahrung in Dosen eine Weile auskühlen. Lecker mit pikanten Aufstrichen & Pasten
oder einfach zu Salat.

Variante: Statt der Sonnenblumenkerne kannst Du auch Kürbiskerne nehmen, statt des Lauchs auch Staudensellerie oder einfach Zwiebeln! 

Zubereitungszeit: 30 Min. 
Dörrzeit: 1-2 Tage - je nach Dicke

Lust auf Rohkost-Schnupper-Kurse bei der Rezeptautorin?  Mehr...   

 


Weitere leckere vegetarische / vegane Rezepte finden Sie in vegetarischen Zeitschriften und Rezeptbüchern. Unser sonstiges Material (Faltblätter, Postkarten, Poster, Aufkleber, etc.) können Sie mit unserem Bestellschein anfordern.



Startseite | nach oben | E-Mail

Süßes - ohne Zucker | Rohkost-Salate |
Vom Herd | Rohkosttorten | Dips | Pikantes | Dressings | Aufstriche & Pasten

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Webdesignerin. © Copyright 2005-2016 VEGETARISCHE INITIATIVE e.V. Alle Rechte vorbehalten.